Mototherapie

Die Ausbildung zur Mototherapeutin beinhaltet eine 3 jährige Ausbildung im Ausmaß von 1054 Theoriestunden und 800 Praxisstunden. Zur Erlangung des Titels ist eine Abschlussarbeit und eine Diplomprüfung zu absolvieren.

Sensorisch Integrative Mototherapie ist ein gezieltes Bewegungs- und Wahrnehmungstraining, basierend auf der Einheit von Wahrnehmung, Motorik, Erleben und Handeln.

Differenzierte sensomotorische Übungsprogramme fördern das Bewegungs-, Leistungs- Sozial- und Emotionalverhalten und können so eine Harmonisierung der Gesamtpersönlichkeit bewirken.

Auf folgenden Hintergrund basiert SI-Mototherapie ®:

Jeder Mensch durchläuft während seines Heranwachsens motorische Meilensteine. Diese Entwicklungsschritte der Motorik sind chronologisch aufgebaut und werden von frühkindlichen Bewegungsmustern eingeleitet. Diese entstehen bereits im Mutterleib und sichern unser Überleben – vor, während und nach der Geburt.

Werden diese unzureichend durchlaufen, kann sich der nächste Schritt der Bewegungsentwicklung nicht ausreichend verankern. Die wirkt sich als “Unreife” im Wahrnehmen, Bewegen, Kommunizieren, Denken, Handeln, Fühlen und Lernen aus.

Erwachsene mit frühen Restreaktionen spüren dies u.a. in geringerer Belastbarkeit / Stresstoleranz, emotionaler Unausgeglichenheit, motorischer Unsicherheit, vermehrter Müdigkeit, usw.

SI-Mototherapie ® wird eingesetzt:

  • bei Auffälligkeiten der Mototrik, der Eigenwahrnehmung, des Gleichgewichtes und der Koordination
  • bei Konzentrations- und Aufmerksamkeitsproblemen
  • bei Lese-, Rechtschreib- und Rechenschwäche
  • bei Verhaltensauffälligkeiten
  • bei Sprachauffälligkeiten, welche auf motorischer Eben basieren
  • bei motorischen Entwicklungsverzögerungen

Die Methode der “SI-Mototherapie ®” stellt auch eine begleitende Förderung für Menschen mit besonderen Bedürfnissen dar.

Kennen Sie das auch?

„Meinem Kind fällt es nicht leicht, sich zu konzentrieren.”

  • Das Sprechen, Lesen, Rechnen und Schreiben fällt schwer.
  • Die Leistungsfähigkeit ist stark schwankend.

„Mein Kind ist zappelig und kann nicht ruhig sitzen.”

  • Zeigt häufig ein launisches, unausgeglichenes Verhalten.
  • Bewegungsabläufe wirken unbeholfen.
  • Empfindet Berührungen jeglicher Art als unangenehm.

Probleme in der Schule und im Alltag lassen sich unter anderem auf Defizite in der motorischen und sensorischen Entwicklung zurückführen.

Mototherapie/ Psychomotorik/ Motopädagogik- Was erwartete ihr Kind?

Mototherapie ist eine psychomotorische Therapie zur Förderung der individuellen Entwicklung Ihres Kindes. Grundlage unserer Arbeit ist das vernetzte Zusammenwirken von Wahrnehmen, Erleben, Bewegen und Handeln in Beziehung zu Anderen.

Bei uns findet Ihr Kind die therapeutische Unterstützung, mit der es Ängste überwinden, selbstvertrauen aufbauen und Schwierigkeiten bearbeiten kann. Die ins Stocken geratene Entwicklung kommt wieder in Fluss.

 

Wer kommt zur Mototherapie/ Psychomotorik?

Kinder im Alter von 3 bis 15 Jahren mit Auffälligkeiten

in der Bewegung: unruhig, ungeschickt, gehemmt, ängstlich, gleichgewichtsverunsichert, mangelnde Planung, Koordinationsstörungen,

in der Wahrnehmung: schmerzüber- oder -unterempfindlich, unvollständiges Körperbild, ADS/ADHS

beim Lernen: keine Konzentration, Teilleistungsschwächen, Leistung verweigern, keine Handdominanz

im sozialen Miteinander: störend, aggressiv, abgekapselt, ängstlich, gehemmt, schnell frustriert, wenig Selbstvertrauen, sprachauffällig

 

4_Mototherapie 3 neben Angela DraxlerMototherpeutin: Angela Draxler, Msc

Mein Angebot:

  • Beratung für Eltern
  • Diagnostik – Erhebung von Motorik und Warnehmung des Kindes
  • Mototherapeuthische Förderung
  • Sensorisch Integrative Mototherapie

Vor allem bei Kindergarten- u. Schulkinder mit

  • Schwierigkeiten der Grob-, Fein- u. Grafomotorik
  • Wahrnehmungsauffälligkeiten
  • Lernstörungen
  • Sprachauffälligkeiten auf der Grundlage einer Bewegungsstörung
  • Verhaltensauffälligkeiten wie
    • -Ängstlichkeit
    • -Sehr aktivem Verhalten(ADHS, ADS)
    • -Aufmerksamkeits- u. Konzentrationsschwierigkeiten
    • Schwierigkeiten im Umgang mit anderen Kindern
  • Autismusspekturmstörung (ASS)
  • Mutismus

In der Praxis Draxler wird Mototherapie in Form von Einzel- als auch als Gruppentherapie  mit begleitender Elternberatung sowie lerntherapeutischer Beratung angeboten. Die Zusammenarbeit mit Kinderarzt, Kindergarten oder Schule ist ebenfalls auf Wunsch inkludiert.